Funktionsprinzip

Beim Lasersintern (SLS) wird mittels Schieber eine dünne Pulverschicht auf eine Bauplattform aufgetragen. Durch einen Laserstrahl, der exakt die generierte Kontur aus Konstruktionsdaten abfährt, schmilzt das Pulver und verbindet sich beim Erstarren mit der darunterliegenden Schicht. Anschließend senkt sich die Plattform um eine Schichtstärke ab, eine neue Pulverschicht wird aufgetragen und der Vorgang wiederholt sich bis das Bauteil fertig erstellt ist.

Technische Daten

rauteFertigungssystem

EOS Formiga P110

rautenutzbares Bauvolumen

200 x 250 x 330 mm

rauteMaterialien

PA2200, PrimePart ST

rauteDateiformat (empfohlen)

STL, STEP, SolidWorks

 

Merkmale

  • hohe mechanische Eigenschaften
  • hohe Detailtreue
  • bewegliche Funktionen integrierbar
  • Kleinserien ab Losgröße 1
  • minimale Wandstärken und filigrane Geometrien
  • vielseitige Nachbearbeitungsmöglichkeiten

Typische Anwendungen

  • Funktionsbauteile
  • Endprodukte
  • Kleinserien

 


 Materialien

PA2200
weißliches Feinpulver auf der Basis von Polyamid 12.

Eigenschaften:

  • ausgewogenes Eigenschaftsprofil
  • hohe Festigkeit und Steifigkeit
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • hohe Langzeitstabilität
  • gute Trennschärfenauflösung und Detailtreue
  • biokompatibel nach EN ISO 10993-1 und USP/level VI/121 °C
  • zertifiziert für Lebensmittelkontakt gemäß der EU- Kursstoff-Direktive 2002/72/EC

Datenblatt hier downloaden (PDF)

PrimePart ST (PEBA 2301)
naturfarbenes Polyetherblockamid Pulver

Eigenschaften:

  • gummiähnlicher flexibler Werkstoff
  • hohe Flexibilität und Festigkeit
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • gute Trennschärfe und Detailtreue

Datenblatt hier downloaden (PDF)

Lasersintern 01

Lasersintern 02

Lasersintern 03

Lasersintern 04

Lasersintern 05

Lasersintern 06

Lasersintern 07

Lasersintern 08

Lasersintern 09

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok